DPSG Windrose
Umgang mit Corona

Beschäftigungen während der Ausgangsbeschränkungen

Ob Pfadfinder während dieser Zeit nur daheim rumsitzen und nichts tun? Nicht wirklich, schließlich nimmt der Entdeckergeist nicht einfach so ab. Natürlich können wir uns momentan nicht in unseren wöchentlichen Gruppenstunden sehen oder geplante Aktionen einfach durchziehen. Eines der Pfadfindergesetzte heißt:

„Als Pfadfinderin/Als Pfadfinder mache ich nichts halb und gebe auch in Schwierigkeiten nicht auf“

Wenn der Alltag nicht geht, werden wir eben kreativ. So trifft man sich neuerdings zur Gruppenstunden nicht mehr im Pfarrheim, sondern digital auf Skype oder einem anderen der unzähligen Videodienste. Und langweilig wird es da garantiert nicht. Es wird natürlich darüber gequatscht, was es an Beschäftigungen gibt und wie nervig die Eltern irgendwann sind, wenn man die ganze Zeit zu Hause ist. Gut ist es auch, dass das Internet mittlerweile eine große Bandbreite an Ideen bietet.

Stadt-Land-Fluss oder Montagsmaler kann eben auch digital gespielt werden. Viele Stämme in Deutschland haben folglich gute Ideen zusammengetragen. Eine Zusammenfassung findet man auf Scounting never stops einem offiziellen Block unseres Verbandes. Z.B. kann man einen Kurs für Fairness und Ethik im Netz besuchen, der sich eher an Jugendliche richtet. Bastellanleitungen finden oder eine digitale Schnitzeljagd spielen. Schaut doch mal vorbei.

Die Wölflinge, unsere jüngste Stufe, hat sich schon im Kristalle züchten versucht. Eine Anleitung dazu gibt es hier: Kristalle züchten